Pfingstsonntag 2018

Das Pfingstfest beginnt mit dem Pfingstsonntag. 2018 ist er am 20. Mai. Wie der Name deutlich macht, ist er immer an einem Sonntag. Als gesetzlicher Feiertag ist er nur in den Kalendern des Landes Brandenburgs festgelegt. Der Begriff Pfingsten stammt vom griechischen Wort für fünfzig und bezieht sich darauf, dass Pfingsten 50 Tage nach Ostern stattfindet.

Der Heilige Geist


Pfingsten gilt als Geburtstag der christlichen Kirche. Der Überlieferung nach waren die Jünger Jesus Christus durch das Herabkommen des Heiligen Geistes fähig, fremde Sprachen zu sprechen. Damit waren sie in der Lage, die christliche Botschaft auf der gesamten Welt zu verbreiten. Dieses Pfingstwunder feiern die deutschen Christen am Pfingstsonntag mit Gottesdiensten.

Pfingstfeuer und Feste


Die klassischen Symbole für das Pfingstfest sind die Taube als Zeichen des Heiligen Geistes und die Pfingstrose. In vielen Regionen Deutschlands gibt es den Brauch, Pfingstfeuer in der Nacht zum Sonntag zu entzünden. Dabei symbolisiert das Feuer die Erleuchtung durch den Heiligen Geist. In Baden-Württemberg in der Region um Yach haben diese Pfingstfeuer eine weitere Bedeutung. In älteren Zeiten hatten die Hirten zu Pfingsten frei und feierten diesen freien Tag mit einem Freudenfeuer. Oftmals nutzen Dörfer und Städte das lange Pfingstwochenende für Heimatfeste, auf denen der christliche Sinn des Festes zugunsten des geselligen Beisammenseins in den Hintergrund tritt.

Bild: Hortus Deliciarum, Pfingsten: Die Aussendung des Heiligen Geistes auf die Apostel, Herrad von Landsberg, public domain