OSTERN 2018

OSTERN 2018

Ostern 2018

Feiertage Palmsonntag bis Ostermontag 2018

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche. An diesem Tag veranstalten Christen Prozessionen und Gottesdienste und erinnern sich an den Einzug von Jesus Christus in Jerusalem.

Am Gründonnerstag gedenken Christen an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern. Jesus wusch diesen vor dem Mahl ihre Füße, daher sind in vielen Gemeinden an diesem Tag Fußwaschungen Brauch. An Gründonnerstag läuten die Glocken zum Gottesdienst zum letzten Mal und sie bleiben bis zum Ostersonntag still.

Der Karfreitag steht ganz im Zeichen des Leidens und des Todes Jesus Christus. Die Vorsilbe „Kar“ stammt aus dem Althochdeutschen und steht für die Klage und die Trauer an diesem Tag. Am Karfreitag gibt es kein Glockengeläut und der Gottesdienst beschränkt sich auf einen Wortgottesdienst.

Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe Christi. Viele Christen begehen ihn mit Gebeten in stiller Erwartung der Auferstehung. An diesem Tag gibt es keine Sakramentsfeiern mit Ausnahme der Sterbekommunion.

Am Ostersonntag ist Jesus von den Toten auferstanden. Nach den Schilderungen des Neuen Testaments verkündeten Engel dessen Auferstehung. Durch die Auferstehung befreite Jesus nach dem christlichen Verständnis die Menschen auf Erden von ihren Sünden und zeigte, dass der Tod nicht das Ende ist. Mit dem Ostersonntag endet die Fastenzeit.

Der Ostermontag ist die Ergänzung zu den Feiern der Auferstehung. Der christlichen Überlieferung nach erschien Jesus Jüngern, die auf dem Heimweg waren, und zerstreute ihre Zweifel. Diese wiederum begannen, die Geschichte der Auferstehung und die christliche Botschaft zu verkünden.

Palmsonntag
25. März 2018

Palmsonntag 2018

nicht gesetzlich
Gründonnerstag
29. März 2018

Gründonnerstag 2018

nicht gesetzlich
Karfreitag-2018
30. März 2018

Karfreitag 2018

bundesweit
Karsamstag
31. März 2018

Karsamstag 2018

nicht gesetzlich
Ostersonntag-2018
1. April 2018

Ostersonntag 2018

gesetzlich in: Brandenburg
Ostermontag-2018
2. April 2018

Ostermontag 2018

bundesweit

Bedeutung von Ostern

Ostern gehört zu den wichtigsten christlichen Festen. Das Datum der Osterfeiertage richtet sich nach dem ersten Frühlingsvollmond des Jahres. Im Kalender kann Ostern frühestens am 22. März und spätestens am 25. April stehen. 2018 fällt der Ostersonntag auf den 1. April. In Deutschland sind der Karfreitag und der Ostermontag gesetzliche Feiertage.Das Fest folgt der 40-tägigen Fastenzeit, die traditionell am Aschermittwoch beginnt und am Karsamstag endet. (Bei der Berechnung der 40 Tage werden übrigens die Sonntage nicht mitgezählt).Für den Begriff Ostern gibt es verschiedene Bedeutungserklärungen. Er stamme in seinen Ursprüngen vom Namen einer heidnischen Göttin der Morgenröte ab oder lasse sich von der Himmelsrichtung Osten herleiten. Allen Erklärungen gleich ist das Zusammenspiel von Leben und Neuanfang, wofür die Auferstehung steht. Das tatsächliche Osterfest beginnt mit dem Ostersonntag und der Feier der Auferstehung Jesus Christus von den Toten. Die Karwoche umfasst die Woche vor dem Osterfest.

Bräuche zu Ostern 2018

Was wäre das deutsche Osterfest ohne den Osterhasen? Schließlich ist er es, der den Kindern die Süßigkeiten bringt und die bemalten Eier versteckt. Seit wann oder warum er dies tut, ist umstritten. Grundsätzlich gilt der Hase in vielen Kulturen als Symbol der Fruchtbarkeit und des Frühlings. Diese Fruchtbarkeit passt zu Ostern und der Geschichte um die Auferstehung. Neben dem Hasen ist im deutschen Raum auch das Osterlamm nicht wegzudenken. Mit seinem weißen Fell steht es für Unschuld und Reinheit. In vielen Haushalten gibt es Lammbraten oder einen Kuchen in Lammform.Auch das Osterei fehlt an Ostern in keinem deutschen Haushalten. Selbst bemalte Ostereier dienen als Dekoration oder Geschenk. Wie der Hase gilt auch das Ei als Symbol der Fruchtbarkeit und des Lebens. Die Bemalung der Eier geht auf mittelalterliche Traditionen zurück. Dabei haben die unterschiedlichen Farben verschiedene Bedeutung. So steht rot für das Blut Christi oder gelb für die Weisheit. In der Fastenzeit waren auch Eier vom Speiseplan gestrichen. Daher lag es nahe diese zu kochen und zu färben, um sie als ältere Eier zu erkennen.Ein wichtiges Symbol zu Ostern ist das Licht als Zeichen des Lebens. In der Nacht vom Karsamstag zu Ostersonntag brennen daher in Deutschland viele Osterfeuer. Dabei handelt es sich nicht immer nur um ausschließlich christliche Feuer. Denn schon in der Antike waren Feuer ein Brauch, um den Frühling herbeizuführen und die Sonne zu begrüßen. Dem christlichen Verständnis nach stehen Osterfeuer für die Auferstehung. Mancherorts brennen die Osterfeuer in der Nähe oder direkt vor der Kirche und an diesen Flammen entzünden die Pfarrer die Osterkerze.